Hospizarbeit

„Und wenn sie DOCH gestorben sind…?!“
H3-T-032021

Die Möglichkeiten der Märchenpädagogik in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Inhalte:
Märchen erzählen von Veränderung und Verwandlung. Das sind Prozesse, die unweigerlich zu Leben und Tod, zu Sterben und Trauer gehören und nicht von ihnen getrennt werden können. Insofern bieten Märchen die Möglichkeiten, sich diesen Themen auf einer inneren Ebene zu widmen und fassen das Unaussprechliche, den Schrecken und Schmerz in Bilder und zeigen Lösungswege auf. Der Sprung in den Brunnen, das Dunkel im Bauch des Wolfes, die Dornenhecke... sind Bilder für Sterben, Tod und Trauer. Während des Seminars können die Teilnehmenden neue Sichtweisen und Perspektiven anhand vieler Märchen kennenlernen. Mit Bildbetrachtungen, Austausch und kreativ-praktischen Übungen nähern wir uns dem Thema mit vielfältigen Methoden an.

Termin:
Dienstag, 16.03.2021 09:00 - 21:00 Uhr

Ort:
Akademie Regenbogenland, Seminarraum

Zielgruppe: Trauerbegleiter, Hospizhelfer, Pflegekräfte, Pädagogen, Interessierte

Methoden: Kleingruppenarbeit, Schaubilder, Selbsterfahrung, Powerpoint, Literaturtisch, Einsatz verschiedener Medien.

Nutzen für den TN: Durch kreative Aspekte und theoretische Hintergründe die Thematik verständlich und bildhaft (neu) zu betrachten; neue Kommunikationsmöglichkeiten mit Betroffenen anhand märchenhafter Beispiele; unterschiedliche, sofort nach der Fortbildung umsetzbare Herangehens- und Arbeitsweisen für die Praxis.

Max. TN-Zahl: 15

TN-Gebühr: 85 € inkl. Verpflegung

Anmeldefrist: 09.03.2021

akademie-regenbogenland-dozentin-alexandra-eyrich

Dozent*in: Alexandra Eyrich, Familientrauerbegleiterin, www.zwischen-gezeiten.de, www.vielfalt-deluxe.de

Kursnummer: H3-T-032021