Erste-Hilfe in Bildungs-/Betreuungseinrichtungen

Datum: Samstag, 19.09.2020

Uhrzeit: 09:00-16:45 Uhr

Ort: Akademie Regenbogenland, Seminarraum

Zielgruppe: Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen des Regenbogenlandes

Methoden: Verschiedene praktische und in der Erste-Hilfe-Ausbildung vorgegebene Übungen, Fallbeispiele

Nutzen für den TN: Die Teilnehmenden lernen, wie sie bereits mit einfachen Mitteln sinnvoll handeln sowie die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes gut und hilfreich nutzen können.

Max. TN-Zahl: 20

Anmeldefrist: 12.09.2020

Dozent*in: Aline Brodka, EH-Trainerin der Johanniter-Unfall-Hilfe-e.V.

Kursnummer: EA4-WE-092020

Der „Johanniter Erste-Hilfe am Kind Kurs“ besteht neben den
Grundlagen der Ersten Hilfe aus sechs gut überschaubaren
Wissensinseln:
Was tun, wenn ein Säugling/Kind • nicht erweckbar ist? • keine Atmung zeigt? • über Probleme in der Brust klagt? • Verletzungen hat? • „Probleme im Kopf hat“? • „Probleme im Bauch aufweist“?
Ergänzend werden Präventionen zu den verschiedenen Themen
besprochen.
In den einzelnen Bereichen erarbeiten die Teilnehmenden unter
anderem diese Maßnahmen in praktischen Übungen: • Vorgehensweise am Notfallort • Notruf • Stabile Seitenlage Säugling/Kind • Herz-Lungen-Wiederbelebung Säugling/Kind • Stillen lebensbedrohlicher Blutungen • Maßnahmen bei Kopfverletzungen, Knochenbrüchen,
Stromunfällen, Verbrennungen, Erfrierungen, Verätzungen

Erste-Hilfe in Bildungs-/Betreuungseinrichtungen

Datum: Samstag, 21.03.2020

Uhrzeit: 09:00 - 16:45 Uhr

Ort: Akademie Regenbogenland, Seminarraum

Zielgruppe: Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen des Regenbogenlandes

Methoden: Verschiedene praktische und in der Erste-Hilfe-Ausbildung vorgegebene Übungen, Fallbeispiele

Nutzen für den TN: Die Teilnehmenden lernen, wie sie bereits mit einfachen Mitteln sinnvoll handeln sowie die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes gut und hilfreich nutzen können.

Max. TN-Zahl: 20

Anmeldefrist: 14.03.2020

Dozent*in: Aline Brodka, EH-Trainerin der Johanniter-Unfall-Hilfe-e.V.

Kursnummer: EA2-WE-032020

Der „Johanniter Erste-Hilfe am Kind Kurs“ besteht neben den
Grundlagen der Ersten Hilfe aus sechs gut überschaubaren
Wissensinseln:
Was tun, wenn ein Säugling/Kind ,
"nicht erweckbar ist?",
"keine Atmung zeigt?",
"über Probleme in der Brust klagt?",
"Verletzungen hat?",
"Probleme im Kopf hat?",
"Probleme im Bauch aufweist?",
Ergänzend werden Präventionen zu den verschiedenen Themen
besprochen.
In den einzelnen Bereichen erarbeiten die Teilnehmenden unter
anderem diese Maßnahmen in praktischen Übungen: ,Vorgehensweise am Notfallort , Notruf , Stabile Seitenlage Säugling/Kind , Herz-Lungen-Wiederbelebung Säugling/Kind , Stillen lebensbedrohlicher Blutungen , Maßnahmen bei Kopfverletzungen, Knochenbrüchen,
Stromunfällen, Verbrennungen, Erfrierungen, Verätzungen

Basale Stimulation

Datum: Samstag, 22.08.2020

Uhrzeit: 9:00 - 16:00 Uhr

Ort: Akademie Regenbogenland, Seminarraum

Zielgruppe: Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen

Methoden: Vortrag, Selbsterfahrung

Nutzen für den TN: Ein Schwerpunkt des Seminars liegt auf praktischen Übungen zu einfachen Pflegeverrichtungen. Pflegerische Tätigkeiten gehören grundsätzlich eigentlich nicht zum ehrenamtlichen Aufgabenfeld. Trotzdem werden Ehrenamtliche in der ambulanten Hospizarbeit immer wieder mit pflegerischen Situationen konfrontiert, in denen Unterstützung und Hilfestellung für den Kranken gefragt sind. Pflegerische Handreichungen zum Beispiel beim Essen und Trinken, bei der Lagerung zur Verbesserung der Atmung und Reduzierung von Schmerzen werden integriert Bitte mitbringen: eine Wolldecke, bequeme Kleidung, warme Socken sowie Schreibmaterial.

Max. TN-Zahl: 16

Anmeldefrist: 15.08.2020

Dozent*in: Ulla Goßen, Krankenschwester, Praxisbegleiterin für Basale Stimulation, Referentin für Palliative Care, Koordinatorin Ökumenische Hospizbewegung Düsseldorf Michael Goßen, Krankenpfleger, Diplom-Pflegepädagoge, Kurs- und Weiterbildungsleiter für Basale Stimulation und MH Kinaestheticstrainer, Fachkraft für Palliative Care, Kurs- und Weiterbildungsleiter für Therapeutisch Aktivierende Pflege TAktiP ®

Kursnummer: EA3-WE-082020

In diesem Seminar geht es um die Übertragung der Prinzipien
der Basalen Stimulation und der Kinaesthetics in den Kontext
Begleitung von Menschen mit Behinderungen und in der Palliativen Pflege. Es werden weitgehend alle Aspekte des Seminars
in Eigenerfahrung erarbeitet. Eine besondere Rolle wird die
Fähigkeit zur eindeutigen Kontaktaufnahme mit den Händen
spielen. Weiterhin werden unterschiedliche Wahrnehmungsbereiche angesprochen, die alternativ als Kommunikationsaufbau zur Verfügung stehen.