Das ehrenamtlich arbeitende Kuratorium der Akademie

Wir freuen uns, Ihnen unsere Kuratoriumsmitglieder vorstellen zu dürfen und sagen von Herzen Danke für ihr wertvolles Engagement.

Vorsitzender des Kuratoriums Akademie Regenbogenland
Nikolaus Schneider – Pastor der Evangelischen Kirche im Rheinland, ehemaliger Gemeinde- und Diakoniepfarrer, Superintendent, Vizepräses und Präses

„Im Kuratorium der Akademie des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland arbeite ich gerne mit, weil ich es wichtig finde, die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizes mit wissenschaftlicher Reflektion sowie Fort- und Weiterbildungsangeboten zu verbinden. Auf diese Weise wirkt das Regenbogenland über seine unmittelbare Begleitung von Kindern und Jugendlichen und deren Familien hinaus zur Unterstützung derjenigen, die begleiten, pflegen und helfen – und damit auch indirekt zum Wohl vieler erkrankter Menschen. Besonders geht es mir darum, den Zusammenhang von Leibpflege und Pflege der Seele zu bedenken.“

Anne Schneider – Pensionierte Realschullehrerin mit den Fächern Mathematik und ev. Religionslehre

„Meine Lebenserfahrungen haben mir gezeigt: Wir Menschen müssen uns mit Kopf und Herz den Realitäten des Lebens stellen. Gerade, wenn wir angesichts von lebensverkürzenden Krankheiten vertrauensvolle und Hoffnung schenkende Beziehungen leben wollen.

Deshalb engagiere ich mich gerne im Kuratorium der Akademie des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland. Denn hier geht’s genau darum: dass wir in unseren Beziehungen weder mit herzlosen Köpfen empathielos Richtigkeiten reden noch dass wir mit kopflosen Herzen in Mitleid versinken.“

Meral Alma – Künstlerin & Malerin, Doktorandin

„Warum engagiere ich mich bei der Akademie Regenbogenland?

Es ist eine Herzenssache.“

Bastian Fleermann – Promovierter Historiker und Leiter der städtischen Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus seit 2001

„Ich bewundere die Mitarbeitenden des Regenbogenlandes. Hier geht es um menschliche Fragen, es geht um das Leben und das Sterben, um Nähe und Mitgefühl und um das Abschiednehmen. Das alles kenne ich auch aus unserer Gedenkstätte, in der unter anderem auch die Patientenmorde in der NS-Zeit thematisiert werden. Ich freue mich, wenn ich etwas beitragen kann.“

Dr. Adrian Flohr – Frauenarzt, seit 1976 im Gemeinderat „Jüdische Gemeinde Düsseldorf“, seit 2010 Gemeinderatsvorsitzender, Vorstand „Jüdische Gemeinde vom Niederrhein“, Direktoriumsmitglied

„Zu Beginn meiner Ausbildung war ich sechs Monate in der Kinderklinik und dort auch in der onkologischen Abteilung. Das hat mich bis heute sehr geprägt. Als ich gefragt worden bin, ob ich Regenbogenland unterstützen könnte, war es für mich selbstverständlich. Es ist für mich eine Ehre. So ein wichtiges Projekt muss man unterstützen.“

Anne Henk-Hollstein – Selbständige Tätigkeit als Buchhalterin, Kauffrau, Dozentin, Unternehmensberaterin, Existenzgründungsberaterin, Mitglied der CDU, seit Mai 2018 Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland und des Landschaftsausschusses

„Es ist mir ein ganz persönliches Anliegen, die Förderung der gleichberechtigten Teilhabe aller zu unterstützen. Soziale Verantwortung zu übernehmen ist mir ein großes Bedürfnis. Den Kindern mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien in ihrer schweren Zeit eine größtmögliche Lebensqualität zukommen lassen, offen zu sein für ihre Bedürfnisse sowie Achtung ihrer Individualität und Persönlichkeit – dafür engagiere ich mich gerne. Getreu dem Motto des Landschaftsverbandes Rheinland: „Qualität für Menschen“.“

Prof. Dr. med. Gerd Geerling – Arzt für Augenheilkunde, Direktor der Klinik für Augenheilkunde der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Fellow of the European Board of Ophthalmology (FEBO)

„Düsseldorf ist eine Stadt mit großem bürgerlichen Engagement in vielen Bereichen. Die Akademie des Regenbogenlandes ist ein Multiplikator dieses Engagements, der den Betroffenen und ihren Familien direkt zu Gute kommt.“

Andreas Meyer-Falcke – Chief Information Officer des Landes NRW (CIO NRW)

„Was für meine hauptberufliche Arbeit gilt: „Die Kraft liegt im gemeinsamen Handeln!“, das gilt ganz besonders für Alle im Kinderhospiz Regenbogenland.“

Nicolai Müller – Gesellschafter-Geschäftsführer der Dr. Müller, Hufschmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH. Berater mit Schwerpunkt werteorientierter Unternehmensführung, Mitglied der Clever Führen GmbH, Gründer der Du bist wertvoll Stiftung

„Das Sterben gehört zum Leben dazu. Mir ist es eine Herzensangelegenheit, dazu beizutragen, ein Thema zu enttabuisieren, für das es keinen Leitfaden gibt. Den Tod anzunehmen, die richtige Haltung zu entwickeln, um darüber reden zu können und ihn nicht totzuschweigen.“

Natasha Kjærstad Pedersen – Gründerin und Generalsekretärin der einzigen Organisation in der nordischen Region, die sich für die Palliativpflege von Kindern einsetzt, dem Verein für Palliativpflege für Kinder FFB. Ausgebildete Theologin und Gesundheitsfachkraft, seit 2019 im Verwaltungsrat der Europäischen Vereinigung für Palliativmedizin (EAPC).

„Das Kinderhospiz Regenbogenland war vor elf Jahren ihre erste Begegnung mit einem Kinderhospiz und ist seit dem eine großartige Inspirationsquelle für die Kinderhospiz-Arbeit in Norwegen. Jetzt ist der von ihr gegründete Verein dabei, Norwegens erstes Kinderhospiz zu errichten – das Andreas Hus.“

Peter Wirtz – Peter Wirtz studierte Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte und ist sei 35 Jahren in der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig. Seit zehn Jahren ist er Leiter der Deutschen Kinderhospizakademie.

„Kinder- und Jugendhospizarbeit ist nach 30 Jahren immer noch ein junger Fachbereich. Mit ihren kompetenten Bildungsangeboten leistet die Akademie Regenbogenland einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Arbeit. Dies unterstütze ich durch meine Mitwirkung im Kuratorium sehr gerne.“